Was ist eine Quittung

 In Allgemeinwissen

Wie schreibe ich eine Quittung und wofür braucht man die.

Zwei wichtige Fragen in einem Satz. Die für viele kleine Geschäfte wichtig sein können. Die erste Frage werde ich weiter unten in einer Schritt-für-Schritt Anleitung erklären. Die zweite Frage erkläre ich dir jetzt.

Eine Quittung ist nur ein Belegt über eine ausgeführte Zahlung. Grundsätzlich ist eine Quittung ein Beleg über eine Zahlung und keine Rechnung!

Wie im unteren Bild zu sehen ist enthält eine gute Quittung das Feld Steuer oder MwSt. , was die Abkürzung für Mehrwertsteuer ist. Was viele aber nicht wissen ist das ich als Privatmensch gar keine MwSt. ausweisen kann. Ja kann! Denn um diese Auszuweisen muss ich diese auch abführen, aber dazu muss ich ein Gewerbe haben. Da die meisten keines haben bleibt dieses Feld leer. Das ist ein ganz wichtiger Fakt. Denn wenn ich dieses in einem Anfall von Größenwahn ausfülle muss ich mir Stress rechnen. Der Quittungsempfänger könnte diese beim Finanzamt einreichen und versuchen die Vorsteuer oder so zu verrechnen. Da Ihr aber keine UstID. habt, werden die Fragen stellen. Also lasst das Leer.

Auch wenn sich jetzt der eine oder andere etwas verarscht vorkommt. Den Unterschied kennen echt wenige, zumal in Zeiten von Kleinanzeigen und eBay ist das oft ein Thema. Was viele auch nicht wissen und daher oft Geschäfte platzen ist der Fakt das eine Quittung keinerlei Garantie oder Gewährleistungen in Aussicht stellt. Also keine Panik, nur weil einer eine Quittung haben will.

Wie erstelle ich jetzt eine Quittung?

Ich werde euch das an einem kleinen Tool im Internet erklären. Warum ich hier www.equittung.de behandle ist simpel. Denn wie ich aus eigener Erfahrung weiß, hat kaum jemand einen Quittungsblock (Link zu Amazon) oder so etwas im Haus. Einen Drucker meist schon eher.

Jetzt folgt die Schrittweise Erklärung wie ich was auszufüllen habe:

 

  1. Ich werde anhand von www.equittung.de mal jeden Schritt beschreiben. Dazu müssen wir natürlich erst mal die Seite laden. Wie im Screenschot zu sehen ist.
  2. Hier tragen wir den Betrag ein um den es geht. Bei Unternehmern würde man vom Netto-Betrag sprechen.
  3. Unternehmen tragen hier 19% ein, Privatleute bitte eine 0 (null).
  4. Das Feld wird hier automatisch ausgerechnet.
  5. Hier wird der Betrag in Worten geschrieben. Hier wird zum Beispiel aus 55,- € die Fünfundfünfzig. Komma stellen werden nicht ausgeschrieben! Das passiert hier auch voll automatisch.
  6. Im „Von“ Feld kommt der Name von dem jenen rein der euch das Geld gibt. Immer Vor- und Nachname, bei Firmen kommt da dann der Firmenname rein. Kleiner Tipp, schreibt bei Firmen immer auch den Namen der Person rein die euch das Geld gegeben hat.
  7. Im Feld „für“ kommt die Ware oder die Dienstleistung rein für die Ihr Geld bekommt. Kleiner Tipp von mir. Wenn Ihr Dinge oder Waren verkauft und diese über eine Seriennummer verfügen, tragt die da ein! Das kann euch viel Stress ersparen.
  8. Hier kommt euer Vorname und Nachname rein. Schreibt den bitte aus. Sonst kann das mitunter bei manchen Firmen nicht verbucht werden.
  9. Hier kommt der Ort an dem Ihr das Geschäft oder die Übergabe gemacht habt rein. Das Datum generiert das Formular allein!
  10. Das ist eines der wichtigsten Felder, hier muss der Empfänger des Geldes unterschreiben!
  11. Buchungsvermerk ist ein Feld was einem in der Buchhaltung viel suchen ersparen kann. Wenn ich zum Beispiel etwas über Paypal verkaufe schreibe ich da immer „Bezahlt per PayPal“ und das Datum wann der Kunde bezahlt hat rein.

Ihr seht das das Thema eigentlich ganz einfach ist. Aber der Volksglaube denkt oft das eine Quittung eine Rechnugn oder eine Garantie Geschichte ist. Mit nichten! Es ist nur einen Beleg das einer Geld von einem anderen bekommen hat.

Um euch vielleicht dieses noch zu verdeutlichen. Ihr könnt als Geschäftsmann sogar Bestechungsgelder im Geringen Maße abschreiben, sofern Ihr eine Quittung habt! ?

Recent Posts

Leave a Comment

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.